o
oo

 


Start Palästina Portal
Stimmen für Palästina

 

 

 

 

Texte von Dorothy Naor

 

 

Nach oben
Dorothy Naor zu Nurit Peled-Elhanas
8 Frauen
Brutale Besatzung
Lärmbomben über Gaza
Kein Interesse für den “Anderen”?

 


 

 

Dorothy Naor (New Profile), 70 Jahre alt, Doktorin der Philosophie, lebte bis 1958 in den USA. In Israel arbeitete sie als Englischlehrerin und ist schon lange politisch aktiv. Seit Oktober 2000, als 13 arabische Israelis von der israelischen Polizei getötet wurden, wendet sie sich aktiv gegen die Besatzung. Dorothy Naor ist Mitglied von New Profile und beschäftigt sich intensiv mit den Waffenlieferungen an Israel und dem Zusammenhang von Liquidierungen von Palästinensern durch Israel und den palästinensischen Angriffen auf Israel. Quelle

 

Dorothy Naor vergleicht die Medienberichterstattung über zwei Tragödien

 

------- Forwarded message follows -------

From:       Dorothy Naor <dor_naor@netvision.net.il>

Date sent:     Sun, 02 May 2004 23:37:10 +0200

 

Ihr Lieben alle,

 

Die heutige Tötung einer 34 Jahre alten Israelin und ihrer 4 Töchter ist in der Tat tragisch. In den englischsprachigen Zeitungen, in denen ich nachgeschaut habe, wir davon ausführlich berichtet -- in den USA durch die NY Times, die Washington Post, den SF Chronicle, die Chicago Tribune, den Herald Tribune; in England durch den Independent und den Guardian; in Australien durch den Sidney Morning Herald (3. Mai); und in Toronto durch den Globe und die Mail. Im Gegensatz dazu berichtet von den oben genannten Zeitungen nur die New York Times über die gestrige Tötung eines 8 Jahre alten palästinensischen Jungen durch die IOF. Nach diesem Vorwort folgen die heutigen Ha'aretz Berichte über beide Ereignisse.

 

Jeder Tod ist tragisch. Aber der Tod einer Israelin und ihrer Kinder muss im Kontext gesehen werden mit dem palästinensischen Kind, das gestern getötet worden ist, mit der palästinensischen Mutter von 10 Kindern, die in der vergangenen Woche getötet worden ist, und mit den Statistiken, die ich vor ein paar Tagen angeführt habe: d.h., der Monat April sah 59 getötete und 345 verwundete Palästinenser. Von den 59 Getöteten wurden dabei 45 innerhalb von 2 aufeinanderfolgenden Wochen zwischen dem 16.-29. April getötet, was die Tötung von Dr. Rantisi (17. April) mit einschließt. Heuteabend fügte Israel 4 weitere zu der wachsenden Gesamtsumme von Palästinensern für den Mai (der gerade erst begonnen hat) hinzu durch ihre Exekution in Nablus in dem Auto, in dem sie unterwegs waren. Die IOF waren heuteabend auch damit beschäftigt, Gebäude im Gaza Streifen zu zerstören und eine Rakete abzufeuern in das oberste Geschoss eines 15-stöckigen Gebäudes. Über all dieses darf man nicht vergessen, dass, während die meisten Israelis ihrem Alltag und ihren täglichen Pflichten und Vergnügungen (einschließlich der Runde der Letzten Vier im Basketballturnier) nachgehen, tun dies die Palästinenser nicht. Sie leiden unter den ständigen Schikanen der IOF und der Siedler; aber die meisten dieser Vorfälle schaffen es nicht, in die Medien zu gelangen.

 

Der Weg zur Beendigung der Gewalt liegt nicht darin, sie zu eskalieren, sondern darin, zu versuchen Differenzen über den Weg von Dialogen und Verhandlungen zu lösen statt der Anwendung von Gewalt. Dies jedoch erfordert Führer, die sich mehr um Menschenleben kümmern als um Land. Leider trifft dieses Kriterium für die meisten israelischen Regierungen, und insbesonders auf die gegenwärtige, nicht zu. Und da Gewalt Gewalt verursacht, können wir mit einer israelischen Eskalation rechnen, welche die ähnliche palästinensische Antwort mit sich bringt.

 

Mit traurigen Grüßen, Dorothy

New Profile

 

Ha'aretz, Sonntag, 2. Mai 2004

Palästinenser: IDF tötet 8-jährigen Jungen in Gaza

http://www.haaretz.com/hasen/spages/422395.html

 

Hebräisch:

http://www.haaretz.co.il/hasite/pages/ShArtPE.jhtml?itemNo=422586

 

Von Arnon Regular und Ha'aretz Mitarbeitern  Quelle

 
 

Sponsern Sie 
„Das Palästina Portal“ >>>


Kaufen und Helfen
Angebote

#########

Abdallah Frangi
Der Gesandte
Mein Leben für Palästina.
Hinter den Kulissen der Nahost-Politik.

Restbestände werden gegen einen Solidaritätsbeitrag für "Das Palästina" Portal versandt. >>>

Mehr zum Buch >>>
 


Mit dem Kauf de Button (44 mm) sponsern Sie auch
 "Das Palästina Portal" >>>



 


Kenneth M. Lewan
Ist Israel Südafrika?

Restbestände werden gegen einen Solidaritätsbeitrag für "Das Palästina" Portal versandt. >>>


 

 

Bücher von Aktivisten


Wer rettet Israel?
Ein Staat am Scheideweg
Arn Strohmeyer

Mehr zum Buch >>>

 




FELICIA LANGER
MIT LEIB UND SEELE
Autobiographische Notizen

Mehr >>>

 



Ellen-Ruth Rohlfs

Was geschieht eigentlich hinter der Mauer in Palästina.

Mehr über das Buch >>>
 



Die Geschichte Palästinas in Bilder - (PowerPoint) >>>

Die CD ist einschließlich der Portokosten gratis. Teamwork der Gesellschaft Schweiz-Palästina, Gruppe Tessin. >>
 


Bücher zum Nahostkonflikt
 

 

Start | oben

Mail           Impressum           Haftungsausschluss           Translate          Honestly Concerned  + Netzwerk        The "best" of  H. M. Broder            Erhard  arendt art