oo

 

Das Palästina Portal

Kostenlos IST nicht Kosten-frei




Unterstützen Sie unsere Arbeit

 

Zurück | Nach oben | Weiter

 


Das Leben und Leiden der Palästinenser  -   4

 

Weitere Seiten zum Thema

Seite 1

Start
Nach oben
Leiden + Leben 1
Leiden + Leben 2
Leiden + Leben 3
Leiden + Leben 4
Leiden + Leben  5
2014 - 4 jugendliche entführt
2014 N. Nuwwara + M. Abu alThaher ermordet
Intifada Bilanz

Siehe auch:
Zerstörung
Vertreibung
Landraub

Die  Mauer
Kinderschicksale

Gesetz trennt israelisch-palästinensische Ehepaare  - Das israelische Parlament hat am Donnerstag ein umstrittenes Gesetz verabschiedet, das israelisch-palästinensische Ehepaare künftig zwingt, getrennt zu leben oder Israel zu verlassen. Menschenrechtsgruppen und arabische Israelis haben das Gesetz als rassistisch verurteilt. Es soll in einem Jahr in Kraft treten. Demnach erhalten künftig Palästinenser aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen, die israelische Araber heiraten, kein Wohnrecht in Israel. Die Regierung argumentiert, die Beschränkung sei aus Sicherheitsgründen notwendig. Sie verweist dabei auf Fälle, in denen Palästinenser aus den Autonomiegebieten ihr Aufenthaltsrecht in Israel zu Anschlägen genutzt hätten. Das Gesetz wurde mit 53 gegen 25 Stimmen bei einer Enthaltung verabschiedet. Die internationalen Menschenrechtsgruppen Human Rights Watch und Amnesty International hatten die Abgeordneten der Knesset zuvor aufgefordert, dem Gesetz nicht zuzustimmen. Auch die israelische Menschenrechtsgruppe B'tselem kritisierte das Gesetz scharf. «Dies ist ein rassistisches Gesetz, das nach rassistischen Kriterien darüber befindet, wer in Israel leben darf», sagte ein Sprecher der Organisation. Empört äußerten sich auch Vertreter der arabischen Israelis. >>>

Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministers Kamal Scharafi starben in den letzten drei Jahren 97 Menschen an israelischen Kontrollen, weil ihnen trotz akuter Krankheit die Passage verweigert wurde. Quelle

Hilferuf und Appell aus Bethlehem, August 2003
 Hanna J. Nasser, Bürger
meister von Bethlehem
....Gemäß der israelischen Militärorder ...., verteilte das israelisches Militär vor zwei Tagen eine veränderte, aber noch mehr Schaden anrichtende Order, die 44 Grundstücke betrifft und die unter dem Vorwand „für militärische Zwecke“ enteignet wird.  ... Der neue Verlauf scheint aber noch katastrophaler zu sein, da er ... etwa 20 Familien wie in einem Ghetto einschließt. Die dahinter stehende Drohung betrifft aber den ganzen nördlichen Teil Bethlehems, in dem 4000 Menschen dann isoliert sind. Es handelt sich um 15% des Bethlehemer Stadtgebietes, ... mehr>>>

Vom Einsatz der Nazis gegen das Warschauer Ghetto inspiriert
Die versteckte Wirklichkeit
Ein Bericht aus einer palästinensischen Stadt
von Ghada Naser (08. April 2002)

sUMAyA faRHAT-nASER -   jahresendegruss 2002

"Aus den gequälten Seelen entsteht Hass"

Peace Now. - Frauen gegen die Mauer - Briefaktion an Sharon

.. Und eines Tages wird die Bombe Wirklichkeit und explodiert voller Frust und Zorn.. Es gibt keine Propaganda in den Schulbüchern, nicht angeborenen Hass, der die Leute dieses Benehmen lehrt. Es sind die Lektionen, die man auf den Straßen lernt. Die Soldaten, die besetzen, die Soldaten, die kontrollieren, die Soldaten, die dich so hart herumstoßen – da gibt es keinen Ausweg.
An jedem Morgen, an dem Kinder einen weiteren Schultag versäumen, weil die Soldaten das Tor des Trennungszaunes nicht öffnen wollen, für jeden Mann, der mit verbundenen Augen und in Handschellen an einem Checkpoint abgeführt wird, ... für jedes Kind, das nachts wegen des unaufhörlichen Schießens und dem Panzerlärm nicht schlafen kann, wird ein Kämpfer geboren. Einer der Widerstand leistet mit Steinen, einer Waffe oder mit seinem Körper. All diese von jemand anderen kontrollierten Augenblicke des Lebens gehen so lange, bis man aufschreit und zurückschlägt. Sie werden offensichtlich und plötzlich erfüllst du ihre Erwartungen, plötzlich bist du in der Falle. Eine Falle, die sie genau für dich geschaffen haben, in die du hineinfällst oder hineingestoßen wirst  .....  Niemals wird die andere Seite ihren Anteil an all dem (Schrecklichen) zugeben. Ich allerdings kann die Realität erkennen. Von Grund auf kann ich sie spüren...
mehr >>>

»Sagt nicht, ihr hättet nichts gewußt ...«
-
Die täglichen Verbrechen der Besatzungsmacht 4/03
Kollektivbestrafung macht 500 Palästinenser obdachlos
Ein Bericht aus der israelischen Friedensbewegung über die fast alltägliche Gewalt (05. Juli 2001)
Palästina: "Katastrophaler" ökonomischer und sozialer Niedergang in den besetzten Gebieten
Die Menschenrechtsverletzungen durch Israel haben eine «kritische Masse» erreicht

Verständigung in Nahost kann nur erreicht werden, wenn die Unwissenheit über die Lebensumstände und die Geschichte auf beiden Seiten weniger wird. Streitgespräch zwischen Nahost-Journalisten.  

Der schwierige Alltag der Palästinenser im Gazastreifen
In der Beschreibung der israelischen Journalistin Amira Hass (04. März 2001)
Sabra und Schatila - ein Verbrechen, das nicht vergessen werden darf
Die Kontrollpunkte fungieren wie innere Grenzen, trotzdem sehen sie nicht aus wie normale Posten. Sie sind so konstruiert und mit Soldaten besetzt, dass jeder, der sie passiert, auf den Status eines unerwünschten Flüchtlings reduziert wird. So werden die Palästinenser ständig daran gemahnt, wer der Sieger ist und wer der Besiegte..... mehr >>>
"Augenzeugenbericht aus Ramallha: Wie man zu Essen bekommt, während man beschossen wird"

Ein israelischer Soldat tritt am Donnerstag in Nablus im Westjordanland während einer Waffendurchsuchung eine Haustür ein. (Foto: Abed Omar Qusini)

 Im Flüchtlingslager Balata nimmt die Armee Hausdurchsuchungen vor. Dabei bricht die Armee Löcher in die Wände, um von einem Haus ins andere zu gelangen, ohne auf die Strasse zu gehen.


Zum vergrößern anklicken

Gaza Massaker


Die palästinensische Bevölkerung leidet unter Unterernährung, Anämie und Infektionen, die ländlichen Regionen bleiben von der Gesundheitsversorgung abgeschnitten, Krankentransporte werden beschossen, Medikamente erreichen die Patienten nicht. Ein Palästinenser muss mit 50 Kubikmeter Wasser pro Jahr auskommen, ein israelischer Siedler kann im gleichen Zeitraum 1450 Kubikmeter verwenden. -
 medico international e.V.

Hilferuf und Appell aus Bethlehem, August 2003
Wohnqualitätsverbesserung - Israelisches Design"

Verarmt, hungrig und auf Hilfe angewiesen
Die Zerstörung Bethlehems - Terrorbekämpfung?
"Ethnische Vertreibung" mittels Aushungern
Die Not der palästinensischen Bevölkerung ist "von Menschenhand gemacht". Von Rania Awwad
Britische Abgeordnete vergleichen Gaza mit Warschauer Ghetto
..... King, selbst Jüdin, sagte , daß Gaza "den gleichen Charakter" wie das polnische Ghetto habe. "Keine Regierung sollte sich so benehmen - und am allerwenigsten eine jüdische", sagte sie. -
mehr >>>
Internationale Hilfsorganisationen kritisierten wiederholt die Wasserverschwendung insbesondere in den völkerrechtlich illegalen jüdischen Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten. "Die Swimmingpools und die sattgrünen Rasenflächen neben den darbenden palästinensischen Dörfern sind inzwischen fast sprichwörtlich", bemerkt etwa die Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges   mehr >>>>

An eingegrenzten Orten
Ein Bericht über eine beinahe verloren geglaubte Hoffnung: Zivilgesellschaft und Projektarbeit in Palästina und in Israel.

Container-Checkpoint zwischen Bethlehem und Ostjerusalem, bzw. Richtung Ramallah.
Es gab nie so etwas wie "Palästinenser" Die ehemalige israelische Premier Ministerin Golda Meir sagte:" Es gibt nicht so etwas wie "Palästinenser", der ehemalige Premier Minister Begin sagte, daß die Palästinenser "zweibeiniges Ungeziefer" seien; Rafael Eitan sagte, daß sie "betäubte Kakerlaken in einer Flasche" seien; der ehemalige israelische Premier Minister Shamir sagte, sie seien "Heuschrecken" Quelle:
 Das Leiden wird schrecklicher und blockiert den Weg zur Versöhnung. Solange Besatzung, Unterdrückung und Ungerechtigkeit herrschen, so lange wird es Widerstand geben ...
mehr >>>
 
Sumaya Farhat Naser

Start | oben

Mail          Impressum           Haftungsausschluss                Honestly Concerned  + Netzwerk        The "best" of  H. M. Broder             arendt art