GAZA


Start Palästina Portal
 

Nach oben
Antisemitismus
Atomwaffen in Israel
Aufrufe
Apartheid
Archiv
Berichte Untersuchungen
Besatzung
Betlehem
Boykott
Bücher Literatur
Checkpoint
Christen in Palästina
Collagen
Dokumente zum Nahostkonflikt
Einstaaten - Zweistaatenlösung
Frauen in Palästina
Friedlicher Widerstand
Friedensverhandlungen
Gaza
Gefangen in Israel
Hebron + die Siedler
Helfen
Hilfe für Gaza
Israellobby
Jerusalem
Karten
Kinder
Kunst + Kultur
Kölner Klagemauer
Kriegsdienstverweigerer
Leiden + Leben
Leserbriefe
Links -  Palästinaseiten
Mauer
Medien - Videos, Fotos, Bücher
Meinungsfreiheit + Zensur
Nakba - Vertreibung - Landraub
Palästina im Überblick
Personen
Rassismus
Referenten Moderatoren
Recht - Internationales Recht
Selbstdarstellung oder Solidarität?
Soldaten - IDF - Besatzungsarmee
Stimmen für Palästina
Schule Lernen
Siedler + Siedlungen
Sponsoren
Tötungen - Massaker
Wasser
Waffen - Israel
Wirtschaft
Zionismus - Antizionismus
Zerstörung -  Krieg - Mord
Weitere Themen

 

 
 

GAza

Seiten Thema:

Aktuelles
Gaza -  Berichte
Free Gaza Bewegung
2014 - Protective Edge - Zuk Eitan
2012 - 11 - 14 - Pillar of Defense
2012 - März - Überfall auf Gaza
2011  - Gaza März - Israel tötet 9 Gazaner
2009 -  Zur Situation in und um Gaza
2009 - CAST LEAD-  3 - Demos + Bilder
2009 - CAST LEAD -  2
2009 - CAST LEAD - 1
2009 - Waffeneinsatz in Gaza
2009 -  Geschichte der Familie Abu Sitta
2009 - Die Samouni Familie
2009 - Grenze nach Ägypten durchbrochen.
2009 - Reaktionen auf den Überfall
2008 - Gaza im März
2008 - Gaza im Februar
2008 - Gaza im Januar-  Geiselhaft.
2006 - Operation "Sommerregen"
2005 - Räumung Gazastreifens
2004  - "Tage der Busse"
2004 - "Operation Regenbogen"
UNO - Goldstone Bericht 1
UNO - Goldstone Bericht 2

Gaza Freedom Flotilla

UNO - Goldstone Bericht

Gazastreifen - Der Gazastreifen (arabischقطاع غزّة‎, DMG Qitāʿ Ġazza, hebräischרצועת עזה‎ „Retzuat 'Asa“, auch Gasastreifen) ist ein Küstengebiet am östlichen Mittelmeer zwischen Israel und Ägypten mit Gaza-Stadt als Zentrum.

Der Gazastreifen ist Teil der Palästinensischen Autonomiegebiete und steht im Inneren formal unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde.

Den Namen „Gazastreifen“ und seine geographische Form erhielt er nach dem ersten arabisch-israelischen Krieg 1948/49, als Israel und Ägypten ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichneten.  Quelle und mehr >>>

 

Gaza Stadt - (auch: Gasa, phön.: zzh; arabischغزة Ghazza, DMG Ġazza; hebräisch  עזה?/i Aza) im Gaza Gouvernement ist die größte Stadt im Gazastreifen, der seit 1994 de jure unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde steht, seit Juni 2007 aber de facto von der Hamas kontrolliert wird. In Gaza befindet sich der Verwaltungssitz der Autonomiebehörde und ein Seehafen am Mittelmeer. Es hat etwa 400.000 Einwohner, in der Agglomeration leben 1,4 Millionen Menschen. Die Stadt erstreckt sich über etwa 46 km². Quelle und mehr >>>

Factsheet Gazastreifen

Fläche 360 qkm
Bevölkerung 1,816,379 (July 2014)1

Lebenserwartung Bevölkerung gesamt : 74.64 Jahre, Männer: 72.9 Jahre, Frauen: 76.48 Jahre
Frauen/Männer (2014)

Religion Islam: 98.0 - 99.0% (Sunna), Christentum: < 1.0%
AlphabetInnengrad Bevölkerung des Westjordanlandes und Gaza gesamt: 95.3%
Männer: 97.9%, Frauen: 92.6%
Lage Am Mittelmeer zwischen Ägypten (Sinai) und Israel
Größte Stadt/Zentrum Gaza Stadt
Weitere Städte Khan Yunis, Deir al-Balah, Rafah, Beit Lahiya und Jabaliya
Ressourcen Gasfelder, Agrarland, Landwirtschaft, Fischerei
Arbeitslosigkeit 40 – 50 %


Geschichte:


 Gaza war in der frühen Antike ein bedeutendes Handelszentrum an der Schnittstelle von Afrika,
Asien und Europa. Die antike Handelsstraße Via Maris verlief durch Palästina .
 Die Philister hatten das Gebiet im 12. Jahrhundert v. Chr. von Ägypten übernommen und bauten
es zum Kern ihres Siedlungsgebietes aus.
 Das Perserreich beherrschte das Gebiet ab dem späten 6. Jahrhundert v. Chr. Alexander der
Große eroberte die sich ihm heftig widersetzende Stadt Gaza im Jahr 332 v. Chr.
 Die Römer bauten die Stadt Gaza nach Kriegszerstörungen wieder auf und verhalfen ihr zu neuer
Blüte.
 Die Araber eroberten das Gebiet nach dem Sieg über die Byzantiner am Jarmuk im Jahr 636.
 Nach Kreuzfahrern, Ägyptern und anderen, die Gaza eroberten, geriet das ägyptische
Mamelukkenreich unter osmanische Herrschaft (1516-1917).
 Nach der osmanischen Niederlage im Ersten Weltkrieg wurde Palästina zum britischen
Mandatsgebiet.
 1948: Staatsgründung Israels, Palästinensische Nakba (Arabisch für Katastrophe), bei der über
800,000 Palästinenser zu Flüchtlingen wurden und rund 600.000 Juden aus arabischen Staaten
2
nach Israel einwanderten.
 1948-1967: Gaza steht unter Ägyptischer Verwaltung (Bewohner sind de facto aber staatenlos)
 Gründung der PLO (Palästinensische Befreiungsorganisation) in Jerusalem, ab 1969 PLO Vorsitz
von Jasser Arafat.


Politik/Besatzung :

 Seit 1967 von Israel militärisch besetztes Gebiet (Sechs-Tage-Krieg).
 UN-Resolution 242 vom 22.11.1967: Fordert den Rückzug der israelischen Streitkräfte aus den
im Junikrieg besetzten palästinensischen Gebieten. Die Resolution 242 gilt bis heute als eine
Grundlage für den Frieden im Nahen Osten.
 Siedlungsbau: Israel beginnt ab 1968 mit dem Bau von jüdischen Siedlungen inmitten der
besetzten Gebiete und schaffte damit Fakten, die eine Rückgabe der Gebiete (und eine
Zweistaatenlösung) kaum möglich machen.
 1967: Flucht von rund 550.000 Palästinensern aus den im Sechstagekrieg eroberten Gebieten –
insgesamt leben bis heute 4 Millionen palästinensische Flüchtlinge in den Nachbarstaaten
Israels.
 1973: Vierter Nahostkrieg (Yom-Kippur-Krieg/Oktoberkrieg: Überraschungsangriff Syriens und
Ägyptens auf Israel) .
 1987: Beginn der ersten Intifada (‚Krieg der Steine‘/ziviler Aufstand).

1 Quelle: CIA World Fact Book: https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/gz.html

2 Chronologischer Überblick: http://www.wissen.de/nahostkonflikt-im-ueberblick

 1993: Das umstrittene Oslo Abkommen soll zu palästinensischer Autonomie führen.
 1994: Gaza-Jericho-Abkommen erklärt Gaza zum Autonomiegebiet, Gaza steht kurzzeitig unter
fast völliger palästinensischer Selbstverwaltung (Bau eines Flughafens etc.).
 2000: Beginn der zweiten Intifada mit mehrmaligen israelischen Militäroperationen im
Gazastreifen.
 2005: Jüdische Siedler und Israelische Soldaten verlassen den Gazastreifen .
 2007: Hamas übernimmt nach blutigen Kämpfen die Macht in Gaza.

Kriege der letzten sieben Jahre:


 2008/09: Israelischer Krieg gegen Gaza – Operation gegossenes Blei (1400 Tote)
 2012: Israelischer Krieg gegen Gaza – Operation Wolkensäule (105 Tote)
3
 2014: Israelischer Krieg – Operation Fels in der Brandung (2400 Tote)
 


Herausforderungen:

 Laut UN-Zahlen wird der Gazastreifen in zwanzig Jahren kaum noch bewohnbar sein
 Desertifikation, Versalzung des Trink-/Grundwassers, Mangelnde Mülltrennung und Vergiftung
des Wassers/Bodens, Erosion, Verschmutzung des Grundwassers
 Mangelnde Elektrizität (derzeit 8-8 System, acht Stunden mit, acht Stunden ohne staatliche
zugeteilte Elektrizität)
 Wiederaufbau nach den drei Kriegen der letzten Jahre: Tausende Häuser, Fabriken, Schulen
zerstört
 Grobe Verstöße gegen zivile Freiheiten (politische, zivile, soziale, künstlerische
Einschränkungen) durch Hamas und teilweise Israel
 Blockade durch Israel (Verlassen des Gazastreifens fast unmöglich)
 Mangelhafte Krankenbetreuung/Ausstattung der Krankenhäuser
 Drogenprobleme: Tramadol und Kokain (Drogenkonsum in den letzten Jahren eklatant
angestiegen)
 Gewalt innerhalb der Familie/gegen Frauen/Kinder sehr hoch (offizielle Zahlen fehlen)
 Traumatisierte Bevölkerung (laut UN brauchen 2/3 der Bewohner dringend psychologische
Betreuung)
 Religiöser Fanatismus (jihadistische Salafisten)
 Die Frage nach einem ‚Leben in Würde‘ kann somit in Gaza kaum noch sinnvoll diskutiert
werden, da es an allen grundsätzlichen Rechten/Freiheiten/Versorgungen fehlt
 


Notwendige Perspektiven:

 Die vollständige Aufhebung der israelischen Blockade, um wirtschaftlichen Aufschwung zu
erlauben/Reisefreiheit zu ermöglichen .
 Schaffung von Arbeitsplätzen (Wirtschaftswachstum), um gegen die hohe Arbeitslosigkeit vor
allem bei jungen Menschen vorzugehen und gefährlicher Verzweiflungsmigration über das
Mittelmeer Alternativen entgegen zu stellen.
 Wiederaufbau des Gazastreifens nur mit politischen Abkommen gekoppelt, da sonst die Aussicht
auf erneuten Krieg in zwei Jahren sehr hoch ist.
 Anhebung psychologischer und therapeutischer Ansätze, um gratis und effizient
Traumatherapien anzubieten.
 Versöhnung von Hamas/Fatah bzw. dringende Neuwahlen zur Regierung in Gaza .
 Die sofortige Abschaffung der Todesstrafe und unrechtmäßiger Verurteilung.
 Die sofortige Anhebung von Presse-, Versammlungs-, Kunst-, und Meinungsfreiheit (mitunter den
Wiederaufbau von durch Hamas zerstörten Kinos, Restaurants und Kulturzentren).

Zusammengestellt von der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen
(office.vienna@saar.at/ Webseite: www.saar.at/ auf FB unter GÖAB)



3 Zahlen sind ungefähr, da nicht alle nach dem Krieg, als Folge des Krieges, Verstorbene dazugerechnet sind.
 

 

 


Start | oben

 

 Mail                          Kontakt                       Impressum                  Haftungsausschluss